WOHNUNGSNEUBAU „GUT WOHNEN“ ERNST-THÄLMANN-STRAßE LUDWIGSFELDE

NICHT OFFENER (PLANUNGSWETTBEWERB)
ARCHITEKTONISCHER UND LANDSCHAFTSARCHITEKTONISCHER REALISIERUNGSWETTBEWERB MIT VORGESCHALTETEM BEWERBUNGSVERFAHREN

WOHNUNGSNEUBAU „GUT WOHNEN“ ERNST-THÄLMANN-STRAßE LUDWIGSFELDE

Ludwigsfelde verzeichnet – wie andere Städte in der Metropolenregion um Berlin – in den letzten Jahrzehnten einen Einwohnerzuwachs, der sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen wird.

Um einen weiteren Beitrag zu leisten, den bestehenden Wohnungsbedarf in der Stadt zu decken, beabsichtigen wir den Neubau von ca. 40 Wohnungen. Diese Wohnbebauung muss neu erschlossen, Pkw-Stellplätze angeordnet und die Freiflächen gestaltet werden.

Ziel ist die Entwicklung eines Wohnstandortes, der sich in die bestehenden stadträumlichen Strukturen einfügt und zeitgemäßen Wohnbedürfnissen gerecht wird. Mit den neuen Wohngebäuden sowie der Freiraumgestaltung möchten wir der hohen städtebaulich-architektonischen Gestaltqualität als auch vorbildhaften funktionellen Anforderungen gerecht werden.
Historisch ist das Wettbewerbsgebiet Teil der ab Mitte der 1930er Jahre errichteten Werkssiedlung des von Daimler-Benz in der Nähe errichteten Flugzeugmotorenwerks, die heute insgesamt noch 460 Wohnungen umfasst. Der Quartierinnenbereich, der gegenwärtig noch mit Nebenanlagen bebaut ist, soll bei zeitgleichem Abriss mit Wohnbauten verdichtet werden.

Für die Durchführung des gesamten Wettbewerbsverfahrens – von der Ausschreibung über die Erarbeitung der Auslobung, Durchführung des Rückfragekolloquiums und der Vorprüfung sowie der Organisation und Mitwirkung an der Jurysitzung – wurde als erfahrenes Büro für die Wettbewerbsdurchführung die ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH Berlin, von uns gebunden.

Der Wettbewerb wurde für Architekten/bauvorlageberechtige Ingenieure, bindend mit einem Landschaftsarchitekten europaweit ausgeschrieben. Auf die Wettbewerbsbekanntmachung auf der EU-Vergabeplattform bewarben sich 20 Architektur- und Landschaftsplanungsbüros mit jeweils drei Referenzentwürfen vergleichbarer Planungsaufgaben aus früheren Jahren. Aus den Bewerbungen wurden 5 Büros ausgewählt. Da wir von der Möglichkeit Gebrauch machten, im Vorfeld des Wettbewerbs 3 Büros unserer Wahl für das Verfahren zu setzen, nahmen insgesamt 8 Büros am Wettbewerb für den Wohnungsneubau “Gut Wohnen“ teil.
Die Wettbewerbsunterlagen für das Verfahren wurden am 17.01.2020 an die Wettbewerbsteilnehmer versandt. Ein Rückfragenkolloquium, verbunden mit einer Standortbegehung mit allen teilnehmenden Büros und Preisrichtern, sowie die Preisrichtervorbesprechung fanden am 03.02.2020 statt. Die fristgerechte Abgabe der Wettbewerbsarbeiten (2 A0-Pläne) sowie der Modelle war auf den 19.03.2020 (Pläne) bzw. 30.03.2020 (Modelle) festgelegt. Der ursprünglich geplante Jurytermin am 15.04.2020 musste „coronabedingt“ verschoben werden. Im Mai 2020 konnten die Vorprüfungen der Arbeiten durch Vertreter des Wohnungsunternehmens und der ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH stattfinden, und am 24.06.2020 wurde die Jurysitzung durchgeführt

Das Preisgericht bestand aus den Fachpreisrichtern
Prof. Dipl.-Ing. Heinz Nagler (Stadtplaner/Architekt und Vorsitzender)
Dipl.-Ing. Horst Heinisch (Landschaftsarchitekt)
Dipl.-Ing. Birgit Wessendorf (Architektin)
Dip.-Ing. Frank Zimmermann (Architekt)
Dipl.-Ing. Christoph Dieck (Stadtplaner/Architektin)

sowie den Sachpreisrichtern

Kirsten Bös (Stadt Ludwigsfelde, SG Bauleitplanung)
Wilfried Thielicke (Stadt Ludwigsfelde, Wirtschaftsförderung)
Rolf Mattejiet (Prokurist und Abteilungsleiter Technik a.D. der Ausloberin).
Als Vertreter der Brandenburgischen Architektenkammer nahm Dipl.-Ing. Carl Schagemann teil und als Vorprüfer waren Sabine Schmidt (Abteilungsleiterin Technik / Bauen, Wohnungsgesellschaft Ludwigsfelde mbH „Märkische Heimat“) sowie Dipl.-Ing. Rainer Lehmann und Dipl.-Ing. Roland Schmuck vom verfahrensführenden Büro ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH in der Jury vertreten.
Im Ergebnis der Jurysitzung wurden folgende Preisträger ermittelt:

1. Preis kol.lek.tiv Architekten, München
die-grille Landschaftsarchitekten, Penzberg

2. Preis Jens Metz Architekt mit STUDIOKUBIK Architekten, Berlin
FUGMANN JANOTTA PARTNER Landschaftsarchitektur, Berlin

3. Preis Architekten Peter + Paschen, Hamburg
Hunck + Lorenz Freiraumplanung, Hamburg

Die Wettbewerbsergebnisse sind im Beratungsraum der

Wohnungsgesellschaft Ludwigsfelde mbH „Märkische Heimat“
Potsdamer Straße 35-43
14974 Ludwigsfelde

ausgestellt und können nach vorheriger telefonischer Terminabsprache während unserer Öffnungszeiten, Dienstag und Donnerstag bis einschließlich zum 16.07.2020 besichtigt werden.



zurück zur Übersicht »